ih libe das internet saytung

Es ist schon recht grossartig, diese Internet. Da sitze ich neulich eines Nachts nichtsahnend vor dem Computer, als mich folgende @reply erreicht:

@ThomNagy alo thom! Ih libe dayn sosyal medya! ih habe geleysen file von daynem internet saytung. gratulasyon!!

Meine erste Reaktion: Hä, WTF? Die zweite: ROTFL. Und die dritte, als ich schon im Bett lag und den Tag Revue passieren liess: Wow! Obwohl Cacıkcı Çocuk (wahrscheinlich) nur im Kopf eines begnadeten Geschichtenerzählers lebt, kann ich via Twitter tatsächlich mit einer literarischen Figur interagieren. Das macht sie lebendiger, als viele der Kunstfiguren, denen man in Büchern begegnet. Çocuk kommentiert das Wetter, fragt nach der sosyal medya strateji der Swiss Music Awards, reicht Schweizer Promis seine helfende Hand, freut sich über meine ritivits und sondert noch viel mehr umwerfende Statements ab. Wie grossartig ist das denn?

Wenn wir schon beim Thema Humor/Internetz sind: Food on my dog. Was für ein episch lustiger Blog. Gestern ging ich in meiner Begeisterung soweit und bezeichnete das Ding gegenüber einem Kollegen als Vertreter eines neuen literarischen Genres: Absoluter Nonsense, derart konsequent auf die Spitze getrieben, dass er zum Meisterwerk wird. Und wenn man sich all die absurden Tumblr-Blogs vor Augen führt, ist die Aussage nicht einmal ganz so wahnsinnig, wie sie auf den ersten Blick scheint. Hach, ich liebe das Internet.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *