The bianca Story und das entscheidende Quantum Glück

Sprachlos. Hinterliessen mich The bianca Story am Samstag, nachdem sie ihr neues Album in der Wohngallerie SALTS mit einem nahezu perfekten Konzert getauft hatten. Ich hatte viel erwartet, Kollege Joliat hatte mir ein paar Tage zuvor das Werk vorgespielt, Videos gezeigt. Aber nach diesem Gig ist klar, was David Bauer schon am Sonntag schrieb: Die Diskussionen um diese Band sind beendet. Das sage ich als einer, der The bianca Story schon ziemlich lange journalistisch begleitet … und das nicht immer nur voller Begeisterung:

2009 wurde ich zu den Proben der Elektro-Oper “Chris Crocker” eingeladen, um auf die Premiere hin einen Artikel zu schreiben. Nach dem Durchlauf stand ich mit Elia und Carena Schlewitt draussen vor der Kasernentüre und musste mich erklären/verteidigen:

– “Ja, das Stück war durchaus… äh.. interessant. Ja, für ein Theaterpublikum sicher auch toll anzusehen. Aber nein, eher nicht Stoff für das Massenpublikum meiner Publikationsplattform 20 Minuten, tut mir leid. ”
– “Aber hey, auch die grosse Masse soll doch auf spannendes Theaterschaffen aufmerksam werden. Aber hey, das ist doch Popkultur, das passt zu euch. Aber hey, die Beteiligten haben sich grosse Mühe gegeben.”
– “Das ist unbestritten. Trotzdem: Ich finde nicht, dass 20 Minuten das richtige Gefäss für sowas ist. No offense. Ich geh dann mal.”

Seither war ich Beobachter aus der Ferne geblieben, hatte The bianca Story auf Konzerten gefeiert, ansonsten mehr oder weniger ignoriert. Und jetzt das: Ein – man kann es nicht anders sagen – monumentales Werk, dieses “Coming Home”. Selten wurde der ganz grosse Pop-Gestus derart perfekt mit künstlerischem Anspruch vereint. Eine Band die nicht nur schön anzusehen ist, sondern auch mit Leidenschaft auf der Bühne steht. Mit einer organisatorischen Infrastruktur im Rücken, wie sie im deutschsprachigen Raum kaum besser sein könnte (Irascible, Tim Renner, Motor Music).

Diese Band macht zur Zeit alles richtig. Was jetzt noch fehlt, ist das entscheidende Quantum Glück. Ich wünsche der Truppe von ganzem Herzen, dass es ihnen zufliegt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *